Unternehmen


Volker Münnekehoff | Geboren: 02.06.1964 | verheiratet | 2 Kinder

1985 – als alles begann

Nach dem staatlichen Examen zum Krankenpfleger standen noch 20 Monate Zivildienst an. Meine Lehrklinik bot mir an, diesen dort als ausgebildeter Krankenpfleger abzuleisten. Meine Entscheidung viel jedoch für ein im Jahr 1985 weitestgehend unbekanntes Arbeitsfeld:

Aufgrund Empfehlung eines guten Freundes (stellvertretender Leiter der Station) entschloss ich mich als Häuslicher Krankenpfleger auf einer Sozialstation das Thema Pflege mal von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen. Die Pflegeeinsätze wurden (natürlich nur bei schönem bergischen Wetter) mit einem Vesparoller gefahren. Die deutsche Krankenversicherung arbeitete noch unter den Richtlinien der RVO ( Reichsversicherungsordnung) und neben der Sozialstation auf der ich meinen Dienst tat, gab es im gesamten Stadtgebiet noch eine weitere (handvoll) Schwestern und Pfleger, die aus nichts das Beste für die ihnen Anvertrauten möglich gemacht haben.

Nach Beendigung des Zivildienstes entschloss ich mich, bei dem freien Träger in der ambulanten Pflege zu bleiben. Hier war es damals möglich, dass zu tun, wofür ich den Beruf erlernt hatte. Mit pflegerischem Wissen und Sachverstand und höchstem Respekt vor dem Leben und der Lebensleistung anderer, tragfähige Versorgungs- und Pflegekonzepte in all seinen Facetten umzusetzen. Nach 9 Jahren als Krankenpfleger und ab 1991 zusätzlich als Pflegedienstleiter der ambulanten und stationären Dienste des freien Trägers  entschloss ich mich 1994 mit Gründung der Pflegeversicherung in Deutschland, die Firma pflegemobil als freies Unternehmen zu gründen.

Unter den sich langsam aber stetig verbessernden gesetzlichen Bedingungen wurde es möglich, noch individueller und vor allem beweglicher auf die Herausforderungen die Pflege an uns Pflegende und an unsere Gesellschaft stellt, reagieren zu können und diese in Teilen auch mitzugestalten. Ich wünsche Ihnen, dass Sie auf den nächsten Seiten erste brauchbare Informationen finden und bei allem auch den Blick für das Schöne erhalten.

Abschließend ein paar persönliche Gedanken zum Thema Pflegenoten:

Selbstverständlich werden auch wir jedes Jahr einer gesetzlichen Prüfung des MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) unterzogen.
Die Ergebnisse der Prüfung haben wir in 2011, 2012, 2013 und 2014 jeweils mit der Bestnote 1,0 abgeschlossen. An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken, die mit hoher Professionalität diese Ergebnisse erreicht haben. Aus unserer Sicht stellen die geprüften Inhalte allerdings nur einen kleinen Teil guter Pflege dar. Problematisch ist, dass hinsichtlich mancher Prüfkriterien fälschlicherweise der Eindruck vermittelt wird, als würden diese Kriterien unabdingbarer Bestandteil guter Pflege sein. Bei genauer Betrachtung stellen wir fest, dass es sich häufiger leider nur um heiße Luft handelt. Die Prüfmerkmale sind ohne despektierlich wirken zu wollen, nur ein Nebenprodukt tatsächlich guter Pflege und somit hinsichtlich ihrer Aussagekraft, ob es sich um einen guten oder weniger guten Pflegedienst handelt mit deutlichen Einschränkungen zu sehen. Die Prüfrichtlinien enden dort, wo gute Pflege erst beginnt: bei den Pflegenden, die mit Herz und Verstand ihrem Beruf nachgehen.

Prüfungsergebnis MDK 2011

Prüfungsergebnis MDK 2012

Prüfungsergebnis MDK 2013

Prüfungsergebnis MDK 2014